24.11.2020, 18:45 Uhr
Deutsch-osteuropäisches Forum Düsseldorf, Bismarckstraße 90, 40210 Düsseldorf
 

Mir war so jammervoll zumute. Tagebuch aus Pommern 1945–1946 von Käthe von Normann

Vortrag und Lesung mit Dr. Sabine Grabowski

Es ist Sonnabend, der 3. März 1945. Die im Gutshaus einquartierte deutsche Nachrichtenformation bekommt morgens den Befehl zum Abrücken ...«. So beginnt das Tagebuch der pommerschen Gutsbesitzergattin Käthe von Normann. Drei Tage später wird ihr Mann, Philipp von Normann, von den Russen verschleppt. Mit einer nüchternen Schilderung hält Käthe, Mutter von drei Kindern, die Ereignisse rund um das Gut Barkow und die anliegenden Orte am Ende des Zweiten Weltkriegs fest. Sie beschreibt den Alltag von Flucht und Vertreibung, der ihre Familie zunächst aus dem Haus und später ganz aus der angestammten Heimat in Pommern zwischen Greifenberg/Gryfice und Plathe/Płoty trieb.

Aus der Reihe: 1945 um 19 Uhr 45 in 45 Minuten

Stiftung Gerhart-Hauptmann-Haus