24.11.2020, 18:15 bis 19:45 Uhr
Online
 

Putin als Historiker. Die Erinnerung an den Zweiten Weltkrieg im neuen Russland

Podiumsdiskussion mit Anke Hilbrenner (Göttingen), Dietmar Neutatz (Freiburg) und Thomas Bohn (Gießen)

Bei der Online-Podiumsdiskussion werden drei ProfessorInnen für osteuropäische Geschichte – Anke Hilbrenner (Göttingen), Dietmar Neutatz
(Freiburg) und Thomas Bohn (Gießen) – über die Wahrnehmung der Geschichte des Zweiten Weltkrieges im modernen Russland diskutieren und sich zur
aktuellen Geschichtspolitik des russischen Präsidenten Wladimir Putin äußern. Im Fokus der Diskussion steht der im vergangenen Juni in einer
amerikanischen Zeitschrift publizierte Aufsatz von Wladimir Putin, in dem russischer Präsident seine Sichtweise auf die Rolle der Sowjetunion im
Zweiten Weltkrieg für den "westlichen" Leser schilderte.

Deutsche Gesellschaft für Osteuropakunde e.V.