24.-27.09.2021

Künstlergruppe "Das letzte Kleinod"

In echten Güterwagons erzählt die Theatergruppe Das Letzte Kleinod über das dunkelste Kapitel russlanddeutscher Geschichte. Der Autor und Regisseur Jens-Erwin Siemssen reiste nach Kasachstan und interviewte dort Zeitzeugen von Zwangsumsiedlung, Arbeitslagern und dem Neubeginn in der Fremde. Die Lebenswege dieser Menschen wurden nun schauspielerisch in Szene gesetzt.

Das Letzte Kleinod zeichnet sich durch Inszenierungen an ungewöhnlichen Orten aus. Dabei bedient sich die Gruppe der Mittel des dokumentarischen Theaters, wonach Interviews zur textlichen Grundlage der Stücke gelegt werden.

Gesalzene Wassermelonen entstand 2018 in Kooperation mit dem Deutschen Theater Almaty. Nach der erfolgreichen Theatertournee durch Kasachstan, Usbekistan und Russland wird das Projekt mit Unterstützung des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, der Stadt Detmold, Bildstörung Strassentheaterfestival Detmold, dem Museum für russlanddeutsche Kulturgeschichte und dem Kulturreferat für Russlanddeutsche in Detmold präsentiert.

Jeweils nach der Vorstellung wird den Besuchern eine thematische Führung im Museum für russlanddeutsche Kulturgeschichte zum Thema Deutsche in Kasachstan angeboten.

24.09. und 25.09.2020 um 19:30 Uhr

Weitere Informationen>>

Foto cc "Das letzte Kleiod"